James Bullen's bestes Doppel

Zwei Ikonen ohne Zweifel. Der Golf GTI und der Porsche 911 zählen zu den Top 10 in Sachen Autobau. HERITAGE Kunde James Bullen kann sich freuen den, er hat beide in seiner Garage stehen. Wir haben ihn getroffen.

Besser mit HERITAGE Teilen

Zwei Ikonen ohne Zweifel. Der Golf GTI und der Porsche 911 zählen zu den Top 10 in Sachen Autobau. HERITAGE Kunde Seinen Golf GTI „Campaign“ erwarb James vor vier Jahren. Es sollte ein Projekt werden. Keine kleine Verjüngungskur, sondern eine ausgewachsene Restauration. James‘ Liebe zum Detail ist beeindruckend. Jede noch so kleine Schraube sitzt 1A und James mag es original. Wir bei HERITAGE hatten die Freude ihn bei seinem Projekt zu begleiten und lieferten eine Menge an Teilen. Vom Kühlerschlauch über Aufhängungssysteme bis hin zu den Bremsen. James vertraut auf Teile von HERITAGE. Fachsimpelei mit unseren Kollegen gibt es umsonst obendrauf. ames Bullen kann sich freuen den, er hat beide in seiner Garage stehen. Wir haben ihn getroffen.

Auf den Spuren der Vergangenheit

Für James geht es um mehr als Blech und PS. „In so einem alten Auto stecken viele Geschichten“, erzählt er uns. Diese Geschichten wollte er erzählen und machte sich auf die Suche nach allen Vorbesitzern des Golf GTI. Mit Erfolg. Er traf sich mit allen und kannte danach sein Auto besser als je zuvor.

Grünes Glas

Aktuell ist er auf der Suche nach originalem grün getönten Scheiben. Die Delodur Version muss es sein. Ein Vorbesitzer des Fahrzeugs wechselte eine Türe nachdem die Originale durch einen Diebstahl beschädigt wurde. Das war in den 80ern und weil der Golf damals als Daily-Driver genutzt wurde interessierte sich keiner für Originalität. Uns fiel die „second-hand“ Türe gar nicht auf, aber wie war das nochmal mit James und seiner Liebe zum Detail? Ach ja, alles muss stimmen!

In guten Händen

Seine Teile bezieht James von HERITAGE. Verbaut werden sie bei Ian von Redbourn Auto Solutions. Ein langjähriger Freund und Oldtimer-Liebhaber wie wir.

DRIVE HERITAGE

Wir waren unterwegs auf Englands Landstraßen. Die Köpfe drehten sich um. Anders als erwartet ist es nicht der Porsche, sondern der Golf der am meisten Aufmerksamkeit erweckt. „Beim Tanken komme ich meistens mit anderen Leuten ins Gespräch“, so James.

Obwohl der Wolfsburger mit 100PS weniger unter der Haube, den deutlich schwächeren Motor besitzt im Vergleich zum 911 RS Rennsport Porsche, kämpft der Porsche in den engen Kurven. Er hat Mühe mitzuhalten.

RS oder?

Jetzt mal Hand aufs Herz. James gibt zu „ein echter RS ist das nicht“. Dafür fehle ihm das nötige Kleingeld. Wir finden, das ’84er 3,2 Liter G-Modell aus Stuttgart kann sich sehen lassen und reiht sich ideal in Concours d’elegance ein.

 

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter sign up