Als Volkwagen die Produktion vom T3 schließlich einstellte wurde der Nachfolger, der T4 kurze Zeit darauf zum Kassenschlager. Seit 1990 produziert in Deutschland, Polen und Indonesien rollte der kantige Bulli ganze 14 Jahre lang vom Band. Genug Zeit um 6 verschiedene Karosserietypen unterzubringen. Hier, klären wir die Basics auf.

Kombi

Lieferwagen mit Fenstern zwischen B und C Säule.

Kastenwagen

Lieferwagen mit Fenstern ausschließlich für die Kabine. Keine hinteren Seitenfenster – wird häufig beruflich genutzt.

Caravelle/Eurovan/Multivan

Diese Modelle besitzen Fenster rundherum.

Einzelkabine

Wie der Name schon verrät verfügt dieses Modell über nur eine Sitzreihe innerhalb der Fahrerkabine

Doppelkabine

Anders als die Einzelkabine hat dieses Modell eine zweite Sitzreihe innerhalb der Fahrerkabine

Camper

Auch bekannt als Westfalia Umbau ist dieses Modell auch mit Hochdach oder Hubdach erhältlich. Alle Modelle werden entweder mit langem oder kurzem radstand angeboten.

Im Rahmen der Caravelle Modellpflege wurde ab 1996 auch ein starker VR6 Motor angeboten.

Und welches Modell fährst du?

Neben der individuellen Chassis Nummer verfügt jeder T4 auch über einen PR Code. Dieser Code wird genutzt um die Teile zu identifizieren welche individuell bei jedem Modell verbaut wurden. Den PR Code kann man dem Serviceheft entnehmen. Er kann außerdem auf einem Sticker im Fußraum der Fahrerseite angebracht sein. Der PR Code ist hilfreich beim Bestellen von Ersatzteilen.

Wie liest man die Chassis Nummer?

The opinions expressed here are the personal opinions of the author and do not necessarily represent the views and opinions of VW Heritage.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter sign up